Zur Startseite  



Marianne hält sich an Jalousie fest
Originaltitel: Endloser Abschied
  Spielfilm 1994
Länge: 75 Minuten
Format: Betacam SP
Regie: Mathias Allary
Drehbuch: Mathias Allary
Hauptdarsteller: Hilde Ziegler, Helmut Griem, Susanna Simon
Mehr: Darsteller und Stab
Pressestimmen
 

Inhalt

Marianne (Hilde Ziegler) und Heinrich Steinmann (Helmut Griem) haben ihre Druckerei an ihre Tochter Petra (Susanna Simon) übergeben, um endlich genug Zeit zu haben, all die Pläne und Reisen zu verwirklichen, von denen sie schon immer geträumt haben.

Doch Marianne verändert sich. Ständige Schlaflosigkeit lässt sie den Boden unter den Füßen verlieren. Eine Krankheit breitet sich in ihr aus und vernichtet ihre Persönlichkeit: Alzheimer.

Heinrich nimmt den Kampf auf, mit den Zweifeln, mit der Entfremdung, mit der Angst, die Fassade des normalen Lebens nicht mehr aufrecht erhalten zu können. Dabei entbrennt ein Zwist zwischen ihm und seiner Tochter Petra, die ihm vorwirft, er behandele Marianne wie ein kleines Kind und forciere somit ihre Unselbständigkeit. Obwohl er seine Frau nicht verlieren und die Gunst seiner Tochter wiedergewinnen möchte, entschließt sich Heinrich, ein Pflegeheim für Marianne zu suchen. Doch dann scheint seine Frau verschwunden...

In nur 15 Tagen Drehtagen ist es dem Darsteller-Ensemble gelungen, die Dimensionen einer familiären Alzheimer-Katastrophe fühlbar zu machen. „Endloser Abschied“ ist eine Liebesgeschichte zwischen Hoffnung und Verzweiflung, voller Abgründe, aber auch von größter Nähe.